Ja, der Titel dieses Blogs ist orange

Dies sind die letzten Gedanken von Fred Farbenhasser, dem freundlichen Internetnutzer aus der Leitung, der eigentlich ein ganz netter Kerl ist, aber die Farbe Orange hasst.

9 Uhr Morgens: Und da haben wir wieder eine private Website. Diesmal scheint es der Blog eines Studenten zu sein.  
9 Uhr und 15 Sekunden: Was ist das? Der Titel und die Links haben ja diese Farbe, ich traue mich gar nicht ihren Namen auszusprechen. Denken sie an das Erschießen kleiner Küken mit Schrotflinten. Denken Sie an das Trinken von Spiritus auf nüchternen Magen. Nun haben Sie in etwa eine Ahnung, was ich bei dieser Farbe empfinde. 
9 Uhr und 10 Minuten: Die Website widerstand meinen Hackerfähigkeiten, das Passwort ist nicht 123456. Damit bin ich machtlos. Es wird Zeit, größere Geschütze aufzufahren: ich werde jetzt diese Website mit aller Kraft angreifen. 
9 Uhr und 40 Minuten: Verdammt, ich pinge diese Menschenrechtsverletzung jetzt bereits seit einer halben Stunde an, aber es tut sich nichts. So wird also der gemeine Internetnutzer weiter von zwielichtigen Akteuren aus dem Netz strapaziert, doch niemand tut etwas dagegen!

Darauf zog sich Fred Farbenhasser eine Hose an und verließ sein Haus. Es war das erste mal seit zwei Wochen. Er fuhr durch die Stadt, auf der Suche nach Lösungen, damit diese furchtbare Farbe endlich vernichtet werden kann. Völlig entnervt kam er am Physikergebäude an.

Es war 10 Uhr, als Dr. Hugo Higgsboson und Eduart Elektron gerade vor ihrem Baby saßen. Gut, er war jetzt nicht gerade weich und flauschig, dafür war er absolut tötlich, mit seinem Stromhunger einer Kleinstadt: Der alles aus der Realität auslöschende QuantenLaser! Higgsboson erzählte gerade einen dieser Witze, die nur Physiker gut finden, da flog die Tür aus dem Rahmen und traf die beiden Wissenschaftler. Völlig betäubt konnten sie das folgende nicht mehr verhindern.

Fred Farbenhasser war am Ziel seiner Träume angelangt: Mit dem QuantenLaser konnte er diese schreckliche Wellenlänge des sichtbaren Lichtes endlich ausradieren. Fortan würde kein Lichtstrahl mehr orange sein. Voller Elan trat er an den Regler heran. Dieser war noch auf ,,Häschen schmoren" eingestellt, doch zum Ausradieren einer ganzen Farbe musste mehr Strahlung her.

Die Einstellung ,,Universum radieren" sollte die richtige sein. Doch wieso überhaupt steht so ein Teil eigentlich im Gebäude der Physiker? Und wo haben die das her? Ich will auch so ein Gerät, dann könnte ich endlich meine horrende hohe Wasserrechnung auslöschen, und alle folgenden.

Kommen wir zurück zu Fred Farbenhasser. Er hatte keine Probleme mit der Wasserrechnung, nein: Er wollte immer noch die Farbe ,,Orange" vernichten. Zum Testen der Funktion des Quantenlasers legte er voller Ekel eine Orange unter das Gerät. Dann setzte er seine Schutzbrille auf, weil Sicherheit eben sein muss und legte den Schalter um.

Tief in der Andromedagalaxie liegt ein Planet, in dem zwei intelligente Lebensformen vor kurzem ihren Krieg beendet hatten. Wissenschaftler beider Arten stellten stolz ihr Wurmlochgerät vor, mit dem sie endlich eine Verbindung zum Planeten Erde herstellen konnten. Doch das ganze ist weniger schön, als man vielleicht denken könnte: Beide Spezies haben ihre Armeen gebündelt, für ihren großen Angriff auf die Erde.

Die beiden Führer der Außerirdischen halten gerade eine Rede, in der sie ihre Streitkräfte auf die Vernichtung der Menschheit einschwören. Sie fragen voller Emotion ,,Seid ihr bereit, die Erde und all ihre Bewohner zu versklaven?", da wird die Szenerie von einem weißen Licht ausgelöscht.

Und so hat Fred Farbenhasser die Erde vor der Eroberung durch Außerirdische gerettet, indem er sie und das ganze Universum vernichtet hat. Good Job Fred!